Getränk, Rezepte zu Büchern

Mexikanische heiße Schokolade
»Chocolat«

»Chocolat«
Tragisch und komisch zugleich

Ich kenne niemanden, der den Film nicht gesehen hat. Aber wer hat das Buch »Chocolat« von Joanne Harris gelesen? (oder gar die Folgebände?)
Das Buch ist in vielem anders als der Film, mystischer, schwerer – herber. Voller Zauber. Und ist es im Film der bigotte Bürgermeister, so zetert im Buch der Dorfpriester von der Kanzel herab gegen die Sünde, die die Fremde ins beschauliche Dorf gebracht hat, als Vianne dort eine kleine Chocolaterie eröffnet und verführerische Pralinen und andere Schokoladenkreationen verkauft.
Wenn euch der Film gefallen hat, dann werdet ihr das Buch verschlingen.

»Heiße Schokolade mit
Chilipfeffer, das bringt Sie in Schwung.«

 –  aus Chocolat, 2000

Chocolat (Taschenbuch)*
Chocolat (DVD)*

Schon die Mayas bereiteten aus Kakao ein heißes Schokoladen-Getränk. Da man in der präkolumbischen Zeit noch keine Milchkühe kannte, wurde Kakao damals mit Wasser gekocht. Hier eine moderne Version … Heiße Schokolade nach einem 2000 Jahre alten Rezept

Mexikanische heiße Schokolade

Zutaten
100 g zartbittere Schokolade
½ l Milch
2 EL brauner Zucker
1/4 TL Zimt, gemahlen
1/8 TL Nelken, gemahlen
1 Prise Cayennepfeffer**
1 Prise Salz
1 Vanilleschote
3 Zimtstangen
200 ml Schlagsahne
1 TL Bourbon Vanillezucker

**wer es nicht ganz so exotisch mag, kann den Cayennepfeffer (wird aus roten Chilis hergestellt) auch weglassen.

Zubereitung
Milch mit der Vanilleschote aufkochen und vom Herd nehmen. 10 Minuten ziehen lassen. Die Schote herausnehmen, längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Schokolade klein hacken. Vanillemark, Schokolade, Salz, Cayennepfeffer, Zimt- und Nelkenpulver in die heiße Milch geben und solange rühren, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist.
Nochmals erhitzen, jedoch nicht kochen. Die Herdplatte ausschalten und mindestens 5 Minuten lang heiß halten.

Kurz vor dem Servieren die Schokolade noch einmal kräftig mit dem Schneebesen durchschlagen, bis sie schaumig ist. (In Mexiko verwendet man dazu einen Molinillo, ein hölzerner Rührstab, der an einen Honigheber erinnert, den man kräftig zwischen den Handflächen dreht.)
In vorgewärmte Tassen füllen. Die Sahne steif schlagen und als Haube auf die heiße Schokolade setzen. Eine Prise Cayennepfeffer darüberstreuen und mit einer Zimtstange servieren.

Schokolade macht glücklich!
Aber stimmt das überhaupt?
Und ob! Denn wenn Tryptophan im Körper abgebaut wird, entsteht Serotonin: das Glückshormon. Außerdem wirkt Kakao vorbeugend gegen Herzinfarkt, Hirnschlag, Krebs und Diabetes.

Weitere Bücher von Joanne Harris mit Vianne Rocher als Protagonistin


Himmlische Wunder (Taschenbuch)*


Himmlische Träume (Taschenbuch)*

 

Die Geschichte in 597 Zeichen
Der süße Duft von Schokolade hängt über dem kleinen
französischen Dorf seitdem Vianne eine Chocolaterie 
eröffnet hat. 
Der Wind hat sie dorthin geweht. Sie und ihre 
kleine Tochter Anouk. Mit dabei ist Pantoufle, 
ein unsichtbarer Hase (im Film ein Känguru) und die 
Urne mit der Asche von Viannes Mutter. 
Mit ihren Schokoladenkreationen – nach alten Maya 
Rezepten – verzaubert Vianne die Bewohner des Dorfes. 
Ganz zum Missfallen des Priesters (im Film 
der Bürgermeister), der mit allen Mitteln versucht, 
sie zu vertreiben. Doch allmählich verändern sich
die Bewohner des Dorfes, die zuvor voller Neid und 
Missgunst waren. Aber auch Viannes Leben ändert sich, 
als sie Roux kennen lernt und mit ihm eine 
Liebesgeschichte beginnt.

Weitere Rezepte zu Büchern und Filmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.